26. Juni - Internationaler Tag für die Opfer von Folter

Quelle: Kölner Stadt Anzeiger (ungekürzt)

Datum: 25. Juni 2001

Titel: Trommeln gegen Folter

Autor: igs

Mit Mahnwachen an mehreren Plätzen, einem Demonstrationszug durch die Innenstadt und einer Abschlußkundgebung auf dem Heumarkt hat die Menschrechtsorganisation "Amnesty International" (ai) am Samstag auf den "Internationalen Tag für die Opfer von Folter" am morgigen Dienstag aufmerksam gemacht. "Keine Gegend der Welt ist eine folterfreie Zone - auch Deutschland nicht", betonte bei der Kundgebung der frühere Bundesinnenminister Gerhart Baum, der heute für die UNO als Sonderbeauftragter für den Sudan tätig ist. Wichtig sei es, "die Allgemeinheit wachzutrommeln", denn nur mit öffentlichem Interesse könne Folter bekämpft werden. Passend zu Baums Aufforderung begleitete eine Trommelgruppe die Kundgebung, zu der rund 200 Menschen gekommen waren, die meisten davon ai-Mitglieder. Jörg Baier von der Kölner "Amnesty"-Bezirksgruppe freute sich über rund 800 Unterschriften, die auf Blättern in Fußform gesammelt wurden. Die Füße symbolisierten das Motto der bundesweiten Kampagne von ai: "Schritt für Schritt für die Opfer von Folter."

Kontakt: www.ai-koeln.de; www.amnesty.org

zurück zur Hauptseite

© Fotos: Pia Thöt